Integrationsarbeitsplätze

Die Stiftung Solvita versteht unter dem Begriff „Integrationsarbeitsplatz“ die Kombination eines geschützten Arbeitsplatzes (GAP) in der Stiftung Solvita mit einem Arbeitsplatz in einem Partnerbetrieb im 1. Arbeitsmarkt. Die Pensumsaufteilung in der Kombination GAP und Partnerbetrieb kann variieren.

Das Angebot des Integrationsarbeitsplatzes richtet sich an Mitarbeiter, die im geschützten Rahmen in der Stiftung Solvita arbeiten und eine Anstellung im 1. Arbeitsmarkt anstreben.

Integrationsarbeitsplätze erlauben Mitarbeitern eine schrittweise Integration in den 1. Arbeitsmarkt. Das Ziel ist, dass der Mitarbeiter seine Leistungsfähigkeit verbessern und einen Teil seines Lohnes im 1. Arbeitsmarkt erwirtschaften kann.

Zusätzliche Informationen zum Thema Integrationsarbeitsplatz finden Sie auch auf unserem Merkblatt für Partnerbetriebe. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen zudem gerne Frau Nadine Perego, Leitung berufliche Massnahmen und Integration.

Stiftung Solvita
Geschäftsstelle
Grubenstrasse 3
8902 Urdorf

Nadine Perego

Leitung berufliche Massnahmen und Integration