Erstmalige berufliche Ausbildung

Die erstmalige berufliche Ausbildung ist die Grundlage für die Integration in die Arbeitswelt. Lernende werden im geschützten Rahmen, in Praktika ausserhalb des geschützten Rahmens sowie in Partnerlehrbetrieben im 1. Arbeitsmarkt begleitet und mittels Bewerbungscoaching bei der Stellensuche unterstützt.

Ausbildungsformen

Die Stiftung Solvita bietet zwei verschiedene Ausbildungsformen an:

  • Ausbildungen im geschützten Rahmen in der Stiftung Solvita
  • Ausbildungen in Partnerlehrbetrieben im 1. Arbeitsmarkt, begleitet durch die Stiftung Solvita mit Job Coaching nach Supported Education. Weitere Informationen zu dieser Ausbildungsform finden Sie auch auf unserem Merkblatt für Partnerbetriebe.

Ausbildungsniveaus

Wir bieten sowohl Praktische Ausbildungen (PrA) nach INSOS wie auch eidgenössisch anerkannte EBA und EFZ Ausbildungen an:

  • Bei EBA und EFZ Ausbildungen besuchen die Lernenden extern die jeweiligen kantonalen Berufsschulen. Bei Bedarf werden EBA und EFZ Lernende ausserhalb der Berufsschule zusätzlich mit einem Lerncoaching durch die Stiftung Solvita unterstützt.
  • Für PrA Ausbildungen führt die Stiftung Solvita eine eigene interne Berufsschule. Der Unterricht ist stark individualisiert und der Lerninhalt richtet sich nach dem Entwicklungsstand des Lernenden.

Unsere freien Ausbildungsplätze finden Sie hier.

Weitere Auskünfte zu den Erstmaligen beruflichen Ausbildungen in der Stiftung Solvita erteilt Ihnen gerne Frau Nadine Perego, Leitung berufliche Massnahmen und Integration.

Stiftung Solvita
Geschäftsstelle
Grubenstrasse 3
8902 Urdorf

Nadine Perego

Leitung berufliche Massnahmen und Integration